Rechtsanwalt Berlin Verkehrsrecht

Sie haben eine Abmahnung erhalten? Als erfahrener Anwalt für Abmahnungen in Berlin erhalten Sie bei uns eine umfassende Beratung und Unterstützung!

Sind Sie rechtsschutzversichert?
 Ja Nein
Wenn Sie uns ein Dokument (z. B. Rechtsschutzversicherung) zukommen lassen möchten, können Sie dieses nachfolgend hochladen.

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Hier finden Sie uns:

Abmahnung erhalten? Anwalt für Abmahnungen in Berlin hilft

Hat man eine Abmahnung erhalten, dann kann man sich an den Anwalt für Abmahnungen in Berlin wenden. Eine Abmahnung kann viele Gründe haben. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht bietet eine kostenlose Ersteinschätzung zur Abmahnung und klärt Betroffene über die Möglichkeiten auf.

Eine Abmahnung seitens des Arbeitsgebers weist auf ein Fehlverhalten hin. Je nach Schweregrad des Fehlverhaltens erhält der Arbeitsnehmer nicht nur eine Abmahnung, sondern es droht sogar eine Kündigung.

Wie auf eine Abmahnung reagieren?

Wird ein Arbeitnehmer vom Arbeitgeber abgemahnt, hat das einen Grund. Deshalb sollten Betroffene prüfen, aus welchem Grund die Abmahnung erteilt wurde. Hat man ein Fehlverhalten begangen und ist die Abmahnung begründet, sollte man sich entschuldigen und das Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen.

Ist die Abmahnung unbegründet, sollte man den Arbeitgeber bitten, die Abmahnung zurückzuziehen und den Eintrag aus der Personalakte zu entfernen. Des Weiteren kann man eine Gegendarstellung des Sachverhalts formulieren und sich an den Betriebsrat wenden. Es ist sinnvoll, wenn eine Abmahnung ungerechtfertigt ist, einen Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin einzuschalten.

Warum kann man Abmahnungen erhalten?

Es gibt viele Gründe, für die Arbeitnehmer eine Abmahnung erhalten können. Das wiederholte Zuspätkommen ist ein häufiger Grund. Weiterhin können die folgenden Gründe vorliegen, warum ein Arbeitgeber eine Abmahnung erteilt:

  • Alkoholkonsum während der Arbeitszeit
  • Arbeitsverweigerung
  • Rauchen am Arbeitsplatz
  • Beleidigung
  • Störungen für den Betriebsfrieden
  • unentschuldigtes Fernbleiben vom Arbeitsplatz
  • mangelhafte Leistung
  • Diebstahl
  • Arbeitszeitbetrug
  • verhaltensbedingt

Sind mündliche Abmahnungen gültig?

Eine mündliche Abmahnung kann gültig sein. Möchte man auf Nummer sicher gehen, sollte eine Abmahnung schriftlich mitgeteilt werden. Wenn eine Abmahnung ausgesprochen wurde, gibt es auch einen Vermerk in der Personalakte. Wie bei der schriftlichen Abmahnung muss auch eine mündliche Abmahnung formale Bestimmungen erfüllen.

Wird eine Abmahnung mündlich ausgesprochen, muss das unter Zeugen und zeitnah zum Fehlverhalten erfolgen. Zudem muss für den Arbeitnehmer erkennbar sein, dass die mündliche Mitteilung eine Abmahnung ist. Das Fehlverhalten muss unter Angabe von Zeit und Datum konkret vom Arbeitgeber benannt werden. Neben der Nennung des Fehlverhaltens muss bei einer mündlichen Abmahnung auch auf die Konsequenzen hingewiesen werden.

Für welche Vergehen gibt es verhaltensbedingte Abmahnungen?

Verhaltensbedingte Abmahnungen beziehen sich auf das Verhalten des Arbeitsnehmers. Ausgesprochen werden verhaltensbedingte Abmahnungen für Beleidigungen, für unkollegiales Verhalten und für eine Störung des Betriebsfriedens. Ändert der abgemahnte Arbeitnehmer das Verhalten nicht, droht die verhaltensbedingte Kündigung. Je nach Schwere des Fehlverhaltens gibt es vor der verhaltensbedingten Entlassung keine Abmahnung.

Nach wie vielen Abmahnungen erhält man eine Kündigung?

Es gibt keine konkrete Angabe zu der Frage, nach wie vielen Abmahnungen eine Kündigung erfolgt. Es kommt darauf an, welches Fehlverhalten dem Arbeitnehmer vorgeworfen wird. Geht es um das Zuspätkommen, braucht es mehrere Abmahnungen, bis eine Kündigung droht.

Es gibt aber auch Vergehen, bei denen unmittelbar nach der Abmahnung die Kündigung ausgesprochen wird. Der Arbeitgeber kann die Kündigung nach der Abmahnung aus verschiedenen Gründen aussprechen. Es gibt die personenbedingten und die verhaltensbedingten Kündigungsgründe. Wie bei Abmahnungen kann man auch im Falle einer Kündigung den Rechtsanwalt für Abmahnungen in Berlin beauftragen.

Kann man ohne Abmahnung fristlos gekündigt werden?

Eine fristlose Kündigung ohne Abmahnung ist möglich. Laut § 626 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) wird eine fristlose Kündigung auch als außerordentliche Kündigung bezeichnet. Hat man nach einer Abmahnung eine fristlose Kündigung erhalten, sollte man die Beratung des Anwalts für Arbeitsrecht in Berlin nutzen.

Gibt es Fristen für Abmahnungen?

Es gibt keine konkrete Frist, die zwischen Fehlverhalten und Abmahnung eingehalten werden muss. Es ist aber für den Abmahnenden und den Gemahnten sinnvoll, wenn nicht zu viel Zeit zwischen dem Fehlverhalten und der Abmahnung liegt. Hierzu berät der Anwalt in Berlin.