Rechtsanwalt Berlin Verkehrsrecht

Sie wurden mit dem Handy geblitzt? Als erfahrene Kanzlei für Verkehrsrecht sind wir Ihr Ansprechpartner, wenn Sie mit dem Handy geblitzt wurden.

Sind Sie rechtsschutzversichert?
 Ja Nein
Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Hier finden Sie uns:

Beratung vom Anwalt – geblitzt mit Handy in Berlin

Der Rechtsanwalt in Berlin informiert, was man tun kann, wenn man mit Handy geblitzt wurde. Zudem berät die Kanzlei über die möglichen Bußgelder und weiteren Sanktionen sowie über die Möglichkeiten zum Einspruch, wenn man einen Bußgeldbescheid erhält, weil man mit Handy geblitzt wurde.

Was tun bei geblitzt mit Handy am Steuer? Anwalt informiert

Es handelt sich um einen doppelten Verstoß, wenn man mit dem Handy am Steuer geblitzt wird. Zum einen hat man eine Geschwindigkeitsüberschreitung begangen und zum anderen hat man das Smartphone während der Fahrt in der Hand am Ohr benutzt.

Warum ist geblitzt werden mit Handy ein doppelter Verstoß?

Bei der Messung von Geschwindigkeitsüberschreitungen werden stationäre und mobile Blitzer eingesetzt. Die Blitzer machen Fotoaufnahmen vom Fahrer und dem Kfz-Kennzeichen. Das Foto dient zur Identifizierung der Person, die am Steuer sitzt. Hat der Fahrer auf dem Foto auch ein Handy benutzt bzw. ein Handy in der Hand und am Ohr, ist das ein doppelter Verstoß.

Welche Strafe, wenn man mit Handy geblitzt wurde?

Es wird bei den Ordnungswidrigkeiten zwischen Tateinheit und Tatmehrheit unterschieden. Das hat Auswirkungen auf die Höhe des Bußgeldes und der Nebenfolgen. Werden die unerlaubte Nutzung des Handys und die Geschwindigkeitsüberschreitung als Tateinheit behandelt, bedeutet das, dass beide Verstöße in einem direkten zeitlichen und räumlichen Zusammenhang stehen. Dann wird die höhere der anzusetzenden Geldstrafen ausgesprochen. Gleiches gilt für Punkte in Flensburg und Fahrverbote. Auch hier wird bei einer Tateinheit die höhere Strafe angesetzt. Eine Tatmehrheit besteht dann, wenn man an zwei unterschiedlichen Orten geblitzt wurde.

Wie hoch ist das Bußgeld, wenn man mit Handy am Ohr geblitzt wurde?

Die Höhe des Bußgeldes, wenn man mit Handy am Steuer geblitzt wurde, richtet sich nach der zulässigen Höchstgeschwindigkeit bzw. wie viel man innerorts oder außerhalb geschlossener Ortschaft zu schnell gefahren ist. Die Sanktionen im Bußgeldkatalog für Handy am Steuer wurden bereits im Jahr 2017 angehoben. Die aktuellen Bußgelder für Handy am Steuer sind im aktuellen Bußgeldkatalog 2020 eingetragen.

Neben einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg kann auch ein Fahrverbot erteilt werden, wenn durch die Nutzung des Handys der Straßenverkehr gefährdet wurde oder wenn es dadurch zu einer Sachbeschädigung kommt.

Welche Strafe innerorts mit Handy am Ohr?

Ist man beispielsweise innerhalb geschlossener Ortschaft 17 km/h zu schnell gefahren und hatte beim Blitzer ein Handy in der Hand wird ein Bußgeld von 100 Euro für das Handy am Steuer erhoben und das Bußgeld für den Tempoverstoß beträgt 70 Euro. In diesem Fall zahlt der Fahrer das höhere Bußgeld plus die Hälfte von dem Bußgeld des zweiten Verstoßes. In diesem Beispiel müsste für Handy am Steuer und die Geschwindigkeitsüberschreitung ein Bußgeld in Höhe von 135 Euro bezahlt werden. Ein Punkt in Flensburg für die Nutzung des Smartphones während der Fahrt gehört ebenfalls zu den Sanktionen.

Lohnt Einspruch gegen Bußgeldbescheid, wenn man mit Handy am Ohr geblitzt wurde?

Kommt ein Bußgeldbescheid ins Haus und droht sogar ein Fahrverbot, ist es grundsätzlich ratsam, einen Anwalt für Verkehrsrecht in Berlin zu beauftragen. Dieser prüft den Einzelfall und kann die Einsicht in die Akten beantragen. Der Anwalt bietet eine kostenlose Erstberatung und informiert über den aktuellen Bußgeldkatalog. Zudem hilft der Anwalt bei der Klärung, ob ein Bußgeldbescheid gerechtfertigt ist.

Welche Frist für Einspruch gegen Bußgeldbescheid gilt?

Die Frist für den Einspruch beträgt 14 Tage ab Erhalt des Bußgeldbescheids. Da es sich mit der Geschwindigkeitsüberschreitung und dem Handy am Ohr um zwei Verstöße handelt, ist es möglich, dass man zwei Bußgeldbescheide erhält. Der eine Bescheid bezieht sich auf den Blitzer-Verstoß und wird meist durch die Kommune zugestellt. Das Handyvergehen wird in der Regel von der Polizei geahndet.

Was darf man mit dem Handy während der Fahrt nicht?

Es gibt eindeutige Vorgaben, wann eine Sanktion droht, wenn man das Handy während der Fahrt benutzt. Es ist nicht erlaubt, während der Fahrt SMS zu schreiben, Anrufe abzulehnen, das Smartphone als Navi zu bedienen und auf dem Handy die Uhrzeit abzulesen. Alle diese verbotenen Handlungen erfordern, dass der Fahrer das Handy während der Fahrt in die Hand nimmt.

Welche Strafe wenn man mit Handy in der Probezeit geblitzt wird?

Wird man in der Probezeit mit dem Handy am Steuer geblitzt, gehören sowohl die Handynutzung als auch die Geschwindigkeitsüberschreitung zur Kategorie A-Verstoß. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit hat dann Auswirkungen auf die Verlängerung der Probezeit, wenn die Geschwindigkeitsüberschreitung 21 km/h oder mehr beträgt.

Zu den Sanktionen bei einem Tempoverstoß und bei Nutzung des Handys während der Fahrt gehört auch die Teilnahme an einem Aufbauseminar. Ein dauerhafter Entzug der Fahrerlaubnis droht, wenn man in der verlängerten Probezeit mindestens zwei weitere A-Verstöße oder vier B-Verstöße begeht.

Wann droht Fahrverbot bei Smartphone am Steuer?

Wenn durch die Verwendung des Smartphones während der Fahrt eine Gefährdung des Straßenverkehrs oder eine Sachbeschädigung verursacht wird, droht ein Fahrverbot von einem Monat. Mit dem Bußgeldrechner kann man vorab prüfen, wie hoch das Bußgeld ausfällt und wie viele Punkte in Flensburg drohen. Der Bußgeldrechner zeigt auch, ob bei den Sanktionen ein Fahrverbot zu erwarten ist. Unkomplizierter ist die Beratung durch den Anwalt für Verkehrsrecht in Berlin. Dieser bietet, wenn ein Fahrverbot droht, eine kostenlose Erstberatung.

Mit Handy am Steuer geblitzt – die wichtigsten Fakten in der Übersicht

Während der Fahrt mit einem Kraftfahrzeug darf man mit dem Smartphone oder Handy folgende Handlungen nicht:

  • SMS schreiben
  • auf das Display sehen
  • Handy mit der Hand halten und telefonieren
  • das Smartphone zur Navigation bedienen
  • Wegdrücken von Anrufen

Handyverstoß ohne Blitzer?

Man kann auch ohne Blitzer wegen Handyverstoß am Steuer belangt werden. Polizisten können auffälliges Verhalten von Fahrern beobachten und den Fahrer und das Fahrzeug für eine Kontrolle anhalten. Sollte ein Vorwurf wegen Handy am Steuer ausgesprochen werden, sollte sich der Beschuldigte in jedem Fall von der Rechtsanwaltskanzlei für Verkehrsrecht in Berlin beraten lassen.