Rechtsanwalt Berlin Verkehrsrecht

Rote Ampel überfahren (evtl. in der Probezeit)? Keine Sorge, wir kümmern uns darum, kontaktieren Sie uns telefonisch oder über das Kontaktformular.

Sind Sie rechtsschutzversichert?
 Ja Nein
Wenn Sie uns ein Dokument (z. B. Rechtsschutzversicherung) zukommen lassen möchten, können Sie dieses nachfolgend hochladen.

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Hier finden Sie uns:

Rote Ampel überfahren (z.B. in Probezeit)

Wer in eine Rote Ampel in der Probezeit überfahren hat muss dem Gesetz zufolge mit empfindlichen Strafen rechnen, die im Folgenden genauer betrachtet werden sollen. Prinzipiell wird vorgesehen, dass der Betroffene im Fall über Rot gefahren zu sein eine Verlängerung der Probezeit in Kauf nehmen muss und dazu an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen muss.

Ampeln wird im Verkehrsstrafrecht eine hohe Bedeutung zugemessen, denn sie sind die Grundelemente der Regulierung des Straßenverkehrs und ein Überfahren führt in der Regel zu einer hohe Gefährdung des Straßenverkehrs und der anderen Verkehrsteilnehmer. Durch Missachtung von Ampeln kommt es daher auch oft zu Verkehrsunfällen. In jedem Fall raten wir dazu einen Anwalt für Verkehrsrecht zu kontaktieren. Unsere Kanzlei in Berlin steht gerne zur Seite, wenn es um den Einspruch geht.

Über Rot gefahren und Aufbauseminar

Die Probezeit beträgt nach erstmaligem Erhalt des Führerscheins für den Fahranfänger insgesamt 2 Jahre. Während dieser Zeit können Verstöße wie über eine rote Ampel fahren dazu führen, ein Aufbauseminar besuchen zu müssen. Die reguläre Teilnahme an diesem Seminar muss anschließend bei der Straßenverkehrsbehörde vorgezeigt werden.

Rote Ampel überfahren und Bußgeldbescheid erhalten

Bußgeldbescheid erhalten? Beim Bußgeld für den Rotlichtverstoß bestimmen auch einige Kriterien die Höhe des Bußgelds. Diese können über einen Bußgeldrechner bequem eingegeben und die entsprechende Strafe so ermittelt werden. Dabei ist maßgeblich, ob die Ampel kürzer oder länger als eine Sekunde nach Rotschaltung überfahren wurde. Weiterhin könnte dabei eine Gefährdung des Straßenverkehrs einhergegangen sein, wofür es allerdings Zeugen geben muss. Bei einem bloßen Rotblitzer ohne weitere Teilnehmer kann das nur schwer nachvollzogen werden. Auch ist die Frage, ob eine Sachbeschädigung gegeben war, beispielsweise weil durch das Überfahren der roten Ampel ein anderes Fahrzeug beschädigt wurde. Treffen alle diese Punkte zu, kommt es zu 2 Punkten in Flensburg, zu 360€ Bußgeld und 1 Monat Fahrverbot (falls der betroffene Fahrer sich nicht in der Probezeit befindet).