Rechtsanwalt Berlin Verkehrsrecht

Sie haben Fragen zum Pferderecht? Als erfahrener Anwalt für Pferdrecht unterstützen wir Sie bei allen Fragen und Problemen rund um das Pferderecht.

Sind Sie rechtsschutzversichert?
 Ja Nein
Wenn Sie uns ein Dokument (z. B. Rechtsschutzversicherung) zukommen lassen möchten, können Sie dieses nachfolgend hochladen.

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Hier finden Sie uns:

Anwalt für Pferderecht in Berlin

Der Anwalt für Pferderecht in Berlin ist der Ansprechpartner, wenn man Fragen oder Streitigkeiten beim Pferdekauf, bei der Behandlung von Pferden oder weitere Probleme das Pferderecht betreffend hat.

Was ist das Pferderecht?

Das Pferderecht ist kein separates Rechtsgebiet, sondern besteht aus mehreren Rechtsgebieten, die bei Streitigkeiten rund um das Pferd berührt werden. Insbesondere bei Verträgen rund um das Pferd kann es zu Uneinigkeiten kommen. Pferdeverträge werden beim Kauf, beim Verkauf, bei der Einstellung oder für das Decken oder den Beritt von Pferden notwendig. Neben Fragen oder Streitigkeiten um Verträge berührt das Pferderecht auch die Bereiche Schadensersatz und Haftung.

Welche Streitigkeiten fallen unter das Pferderecht?

  • Streitigkeiten beim Pferdekauf in Bezug auf die Gewährleistung
  • Ansprüche auf Schadensersatz nach einem Pferdeunfall
  • Fragen zur Haftung von Pferdehaltern, Betreibern von Pferdeställen, Reitbeteiligungen, Bereitern und Reitlehrern
  • Streitfälle bei Einstellerverträgen
  • Haftung bei Mängeln und Streitigkeiten bei Nacherfüllungspflichten in Bezug auf Sattler- und Hufschmiedverträgen
  • Fragen zu Pferde-Vereinsrecht und Pferde-Verbandsrecht
  • Haftung von Tierärzten und Tierarztrecht

Reiter, Pferdehalter, aber auch Personen, die nichts mit Pferden zu tun haben, können Berührungspunkte mit dem Pferderecht haben. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn ein Pferd in ein Auto läuft. Ein weitere Fall ist, wenn eine Person von einem Pferd getreten wird. Bei diesen Fällen geht es um Schadensersatzforderungen und Schmerzensgeldansprüche, die man mit dem Anwalt für Pferderecht einklagen kann.

Anwalt für Pferderecht informiert: Was muss man als Pferdezüchter beachten?

Ein Bereich des Pferderechts betrifft die Pferdezucht. Es kann zu Streitigkeiten mit dem Züchter kommen oder der Züchter selbst hat rechtliche Probleme, wie zum Beispiel mit dem Zuchtvertrag für Pferde. Weitere Fragen und Probleme mit der Pferdezucht und in Bezug auf die Züchterhaftung sind:

  • Haftung des Pferdezüchters für kranke Fohlen
  • muss Züchter für eine Erkrankung des Pferdes haften?
  • Anspruch auf Schadensersatz oder Minderung des Kaufpreises bis hin zur Rückgabe eines Pferds
  • muss der Züchter haften, wenn das Pferd nicht reitbar ist?

Weiterhin gibt es auch Fragen oder Probleme in Bezug auf die Zucht von Pferden, wenn man beispielsweise eine Genehmigung zur Zucht von Pferden von der Behörde benötigt. Auch Kaufverträge für Pferde können für Züchter zum Problem werden, wenn im Kaufvertrag auch ein Rückkaufsrecht vereinbart wurde oder der Kaufvertrag ein Verbot der Zucht mit dem Pferd enthält.

Wie kann ein Pferderechtsanwalt bei Verträgen helfen?

Der Rechtsanwalt für Pferderecht hilft bei Fragen und Streitigkeiten beim Pferdekaufvertrag. Hat man ein Pferd gekauft und hat der Züchter Krankheiten oder die Tatsache, dass das Pferd nicht reitbar ist, verschwiegen, dann unterstützt der Anwalt die Anfechtung des Kaufvertrags. Gleiches gilt bei Streitigkeiten zu Einstellerverträgen und Berittverträgen.

Die Kanzlei für Pferderecht beschäftigt sich mit den Ansprüchen und den Pflichten sowie mit den Rechten beider Vertragsparteien. Oftmals kommt es auch in Pensionsställen zu Streitigkeiten, beispielsweise dann, wenn der Einstellervertrag gekündigt wird oder wenn sich der Einsteller nicht an die vertraglich vereinbarten Pflichten hält.

Gibt es einen Bezug zwischen Tierschutzgesetz und Pferderecht?

Das Tierschutzgesetz besagt, dass das Wohl und Leben eines Tieres erhalten werden muss. Verstößt man bei der Pferdehaltung gegen das Tierschutzgesetz, drohen eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe sowie ein Halteverbot. Wie andere Tiere auch sollen Pferde durch das Tierschutzgesetz gegen Missbrauch, nicht artgerechter Haltung und Quälerei geschützt werden.

Gibt es ein Pferderecht im Pferdesport?

Ein Bereich des Tierschutzgesetzes bezieht sich auch auf den Pferdesport. Hierbei gelten auch die Richtlinien der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Zudem sind Doping-Medikationen verboten und stehen bei Zuwiderhandlung unter Strafe. Beim Pferdesport muss immer das Wohl des Pferdes bei der Haltung, beim Training und bei der Fütterung im Vordergrund stehen. Hat man gegen das Tierschutzgesetz beim Pferdesport verstoßen oder hat einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz bemerkt, kann man sich an den Anwalt für Pferderecht in Berlin wenden.

Was ist die Pferdehalterhaftung?

Bei der Pferdehalterhaftung geht es darum, dass der Halter eines Pferdes für die Schäden, die das Pferd verursacht hat, haften muss. Es gibt aber eine Einschränkung, wenn der oder die Geschädigte eine Mitschuld an dem Schaden durch das Pferd trägt. Zu beachten ist auch, ob es einen Haftungsausschluss zwischen dem Pferdehalter und der geschädigten Person gibt.

Im Falle von Schäden durch Pferde kann man die kostenlose Ersteinschätzung vom Rechtsanwalt für Pferderecht in Berlin nutzen. Haftungsfälle im Rahmen der Pferdehalterhaftung sind auch die folgenden Beispiele:

  • Austreten des Pferdes
  • Pferd verletzt ein anderes Pferd
  • Pferd wird im Reitstall durch falsches Futter krank
  • Haftung von Tierärzten bei Behandlungsfehlern
  • Verkehrsunfall durch Pferd
  • Haftung bei ungewolltem Deckakt
  • Weideunfälle

Gibt es nach Reitunfall einen Anspruch auf Schmerzensgeld?

Im Rahmen der Pferdehalterhaftung gibt es auch häufig Fälle von Reitunfällen. Grundsätzlich gilt, dass der Halter eines Pferdes für die Schäden haften muss. Hier gilt die Gefährdungshaftung, die in § 833 S 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) festgelegt ist. Wurde man von einem Pferd getreten und erleidet dabei Verletzungen, kann man einen Anspruch auf Schmerzensgeld geltend machen.

Erste Anlaufstelle für eine Beratung nach einer Verletzung durch ein Pferd ist der Rechtsanwalt für Pferderecht. Der Anwalt berät, wie man den Anspruch auf Schmerzensgeld geltend macht.

Warum einen Anwalt für Pferderecht in Berlin beauftragen?

Der Anwalt für Pferderecht in Berlin ist die richtige Anlaufstelle bei allen Fragen rund um das Pferderecht. Die Kanzlei bietet eine kostenlose Ersteinschätzung bei rechtlichen Fragen zum Kauf eines Pferdes, bei Streitigkeiten bei der Einstellung eines Pferdes und bei Unfällen mit Pferden. Die Rechtsanwaltskanzlei für Pferderecht ist auch Ansprechpartner, wenn es um Fragen zum Tierschutz von Pferden und bei Fragen zur Pferdehalterhaftung geht.