Rechtsanwalt Berlin Verkehrsrecht

Sie möchten Anspruch auf Schmerzensgeld erheben lassen? Keine Sorge, wir kümmern uns darum. Kontaktieren Sie uns noch heute.

Hier finden Sie uns:

Anwalt für Schmerzensgeld bei Unfall

Der Anwalt für Schmerzensgeld nach einem Autounfall beantwortet nachfolgend die häufigsten Fragen. Sie sind aus Berlin oder Umgebung? Besuchen Sie uns gerne in unserer Kanzlei.

Was ist Schmerzensgeld?

Schmerzensgeld ist der Anspruch auf Schadensersatz für nicht-materielle Schäden, insbesondere für erlittene Schäden an Körper und Geist.

Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall

Das Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall ist zur Milderung der Unfallfolgen für den Geschädigten und zur Unterstützung der Verarbeitung des Unfallgeschehens. Es gibt physische und psychische Unfallschäden wie beispielsweise Schleudertrauma, Prellungen und Schockschaden, für die ein Anspruch auf Schmerzensgeld bestehen kann. Es gibt Maßstäbe, nach denen das Schmerzensgeld beziffert wird. Im Folgenden bietet Rechtsanwalt für Verkehrsrecht einen Ratgeber zum Thema Schmerzensgeld.

Anspruch auf Schmerzensgeld

Wer hat Anspruch auf Schmerzensgeld? Ein Unfall mit Personenschaden (z.B eine Prellung, ein Schleudertrauma oder andere Verletzung) bezeichnet einen Verkehrsunfall, bei dem sich teilnehmende Fahrer oder Beifahrer oder auch weitere Fahrzeuginsassen verletzt haben. Für verschiedene Folgen von Verletzungen können Schmerzensgeldansprüche erhoben werden. Doch bei Anspruch auf Schmerzensgeld und beim Erheben von Schmerzensgeldansprüchen gibt es einige Punkte, die beachtet werden müssen. Zu den häufigsten physischen Folgen bei einem Verkehrsunfall gehören Rückenschmerzen und Nackenschmerzen.

Schmerzensgeld beantragen

Der § 253 II BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) bildet die rechtliche Grundlage, um ein Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall zu beantragen. Hier sagt das Gesetz aber lediglich aus, dass bei gesundheitlicher oder körperlicher Beeinträchtigung als Folge eines Unfalls eine „billige Entschädigung“ in Form von Geld gefordert bzw. beantragt werden kann. Grundsätzlich sollte nach einem Unfall und bei körperlichen und psychischen Beschwerden für den Anspruch auf Schmerzensgeld der Verkehrsanwalt für eine persönliche Beratung genutzt werden.

Dieser berät, wenn es um Schmerzensgeld und Krankschreibung infolge eines Autounfalls geht, zeigt anhand der Schmerzensgeld-Tabelle, welche Ansprüche geltend gemacht werden können, und informiert darüber, wie der Antrag auf Schmerzensgeld in Berlin gestellt wird. Der Rechtsanwalt kennt die Schmerzensgeld-Anspruchsgrundlage.

Schmerzensgeld Höhe

Viele fragen sich wie die Höhe des Schmerzensgeldes berechnet wird. Das Schmerzensgeld soll bei verletzungsbedingten Schäden (z.B. Schleudertrauma) einen angemessenen Ausgleich für das Unfallopfer darstellen. Zu den verletzungsbedingten Schäden zählen solche, die bereits durch den Unfall erlitten und aufgrund von Folgen der Verletzung durch den Unfall noch zu erleiden sind. Dazu zählen auch die daraus resultierenden gesundheitlichen Ängste und Sorgen sowie die Einschränkung der Lebensfreude aufgrund von Folgeschäden und Schmerzen. Das Ausmaß und die Art der jeweiligen körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen bestimmen die Schmerzensgeld-Höhe und selbstverständlich ist physische und psychische Gesundheit nicht mit Geld zu bezahlen.

Wie wird Schmerzensgeld berechnet?

Die folgenden Kriterien werden berücksichtigt, wenn es um die Ausgleichsfunktion von Schmerzensgeld geht:

  • Schmerzintensität: Dauer der Schmerzeinwirkung und Art / Empfindlichkeit des Schmerzes an der betreffenden Körperstelle sowie Dauer und Grad der Arbeitsunfähigkeit als Folge des Autounfalls. Des Weiteren wird bei Schleuderverletzung der Halswirbelsäule (HWS) der Zeitraum des Tragens der Schanz’schen Krawatte (Halskrause) berücksichtigt. Grundsätzlich gilt, je länger die Halskrause getragen werden muss, desto gravierender wird die Verletzung eingestuft.
  • Intensität des Eingriffs: Muss das Unfallopfer nach dem Autounfall operiert werden, bedeutet das eine erhöhte Intensität des Eingriffs und wird somit höher bewertet als Verletzungen wie Blessuren, Schürfwunden und Prellungen.
  • Folgeschäden: Wenn Folgeschäden zu erwarten sind oder sich bereits nach dem Verkehrsunfall zeigen, hat das Auswirkungen auf die Höhe des Schmerzensgeldes. Grundsätzlich wird durch einen Arzt die Schwere der Beeinträchtigung attestiert. Dabei werden sowohl körperliche als auch seelische Beeinträchtigungen und Folgeschäden durch den Autounfall gleichermaßen gewertet.

Schmerzensgeld & Schmerzensgeldtabelle

Zu den häufigsten Unfallarten, bei denen Schmerzensgeld für HWS gefordert wird, sind Auffahrunfälle. Die nötige Beratung zur Harmlosigkeitsgrenze und zur Frage, welche Nachweise vom Unfallopfer für den Anspruch auf Schmerzensgeld erbracht werden müssen, bietet der Anwalt für Schadensersatz in Berlin. Eine einheitliche Regelung bzw. Schmerzensgeldtabelle gibt es nicht. Gerichte verwenden häufig die Verhandlungsergebnisse aus vergleichbaren Fällen und nehmen die Schmerzensgelder, die für diese Fälle gezahlt wurden, als Bemessungsgrundlage.

Die daraus entstandenen Tabellen mit den Vergleichen sind dementsprechend eine Sammlung von bekannten Urteilen aus Gerichtsverhandlungen zu ähnlichen Fällen mit Klagen auf Schmerzensgelder für Verkehrsunfälle. Der Verkehrsanwalt für Schmerzensgeld in Berlin informiert über die häufig von deutschen Gerichten verwendeten Sammlungen ähnlicher Fälle als Vergleichs- und Bemessungsgrundlage wie die Beck’sche Schmerzensgeldtabelle, die Schmerzensgeldtabelle Hacks/Ring/Böhm, die auch als ADAC-Schmerzensgeldtabelle bezeichnet wird, und die Celler Schmerzensgeldtabelle, die vom Oberlandesgericht Celle stammt.

Die Tabellen für Schmerzensgeld in Berlin und deutschlandweit sind eine Orientierungshilfe. Unbedingt ratsam ist der Gang zum Anwalt für Straßenverkehrsrecht in Berlin. Dieser informiert umfassend über die Geltendmachung auf Schmerzensgeld und berät über die Optionen und Schmerzensgeldtabellen.

Autounfall & Schmerzensgeld: Anspruchsgrundlage

Es ist nicht eindeutig, das Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall genau zu benennen. Es werden immer die individuellen Umstände und Folgen geprüft. Pauschale bzw. allgemeingültige Beträge und Regeln gibt es nicht. Aufgrund der fehlenden Staffelung bzw. Pauschalisierung werden das Schmerzensgeld und der Anspruch darauf im BGB als billige Entschädigung in Geld bezeichnet. Billig meint in diesem Zusammenhang, dass alle Unfallumstände Berücksichtigung finden, die den individuellen Schaden bezeichnen.

Wer muss Beweise liefern?

Das Erbringen von Beweisen bei Forderung auf Schmerzensgeld liegt beim Geschädigten. Dieser muss nachweisen, dass ein psychischer oder physischer Schaden durch den Unfall erlitten wurde. Zur Beweiserbringung wird in der Regel ein Gutachten durch einen Kfz-Sachverständigen vorgelegt. Einer der häufigsten Unfallarten, bei denen ein Schmerzensgeld gezahlt wird, ist der Auffahrunfall mit nachfolgendem Schleudertrauma.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...